OBERFLÄCHENBEHANDLUNGEN
TECHNISCHE BEARBEITUNG VON OBERFLÄCHEN

  • Röntgendiffraktion (XRD)
  • Kugelstrahlen (Shotpeening)
  • Metallisierung HVOF
  • Läppen
  • Dienstleitungen im Bereich Laboranalysen
KONTAKTIEREN
SIE UNS
KEINE VERPFLICHTUNG Vollständiger Name
Telefon
Email
Nachricht * erforderliche Felder Akzeptanz Privatsphäre

Das Unternehmen 2 Effe Engineering nahm seine Tätigkeit im Bereich der Materialanalyse bereits im Jahre 1997 auf, und entwickelte nachfolgend einige Oberflächenbehandlungen für Metalle. Heute kommen im Labor für Analyse, Kontrolle und Forschung neben den Ausrüstungen für die Metallbearbeitung einige Kontroll- und Analysevorrichtungen zum Einsatz, die zu den modernsten weltweit zählen.


ZERTIFIZIERUNG
UNI EN ISO 9001: 2008
CERTIFICATE No. 50 100 8086 ISO/TS 16949: 2009
CERTIFICATE No. 12 111 34672 TMS
CERTIFICATE No. IATF 0128329


UNI EN 9100: 2009
CERTIFICATE No. 50 100 12273

FÜR AEROSPACE AND DEFENCE CERTIFIED UNI EN ISO 9100: 2009 - N ° CERTIF. 50 100 12273


ASSOZIIERTE






FOTOGALERIE
RÖNTGENDIFFRAKTION
Röntgendiffraktion

Bei der Röntgendiffraktion handelt es sich um eine Technik, mit
der die Erfassung der Restspannungen und die Bestimmung der Struktur der Kristalle sowie die Identifizierung der verschiedenen kristallinen Phasen, durch die sich diese unterscheiden, durchgeführt werden.
2Effe Engineering bietet einen Laborservice und ist über sein Tochterunternehmen Tnxs.u.r.l. in der Lage, Diffraktometer mit Eigenschaften gemäß der Kundenanforderungen zu bauen.

DIE ANWENDUNGEN
  • Erfassung Restspannungen
  • Bestimmung des Restaustenits
  • Bestimmung der kristallinen Phasen
LÄPPEN (LAPPING)
Läppen (Lapping)

Das Unternehmen 2Effe Engineering hat eine Poliermethode mit
Diamantpaste entwickelt
, mit der eine äußerst geringe Oberflächenrauheit (Ra < 0.02 µm) und gleichzeitig eine hohe Oberflächenkomprimierung (> -900 Mpa) erzielt werden können.

Das Verfahren besteht aus der mechanischen Entfernung der Bearbeitungsspitzen (im Allgemeinen Schleifen) durch den Abrieb mit der Gleitbewegung von Pasten in wässeriger Lösung ohne den Zusatz von Säuren.

DIE ANWENDUNGEN
  • Laufräder
  • Zahnräder
  • Motorwellen
  • Turbinenflügel
  • Schiffsschrauben
  • Bauteile Getriebe und Motor
KUGELSTRAHLEN
Kugelstrahlen (Shotpeening)

Beim Shotpeening, bzw. dem Kugelstrahlen, wird die Dauerfestigkeit
und die Beständigkeit gegenüber Korrosionsermüdung von mechanischen Teilen erhöht. Dieses Verfahren besteht im Wesentlichen darin, die am stärksten belasteten Bereiche eines mechanischen Bauteils dem Beschuss mit Kugeln aus Stahl oder einem Keramikmaterial mit geeignetem Durchmesser auszusetzen. Die Kontrolle der induzierten Spannungen durch die Röntgendiffraktion ermöglicht die Optimierung der Prozessparameter und damit eine Verbesserung der Leistungen.

Für die Ausführung des Kugelstrahlverfahrens setzt das Unternehmen 2Effe Engineering menschenähnliche Roboter mit sechs Achsen ein. 2Effe Engineering ist in der Lage, die Shotpeening-Behandlung auch vor Ort auf Teilen mit großen Abmessungen durchzuführen.

DIE ANWENDUNGEN
  • Antriebswellen
  • Flügel von Gas- und Dampfturbinen
  • Scheiben von Gasturbinen
  • Zahnräder
  • Pleuelstangen
  • Kipphebel
  • Federn
  • Autofelgen
METALLISIERUNG HVOF

Das Spray-Metallisierungsverfahren High Velocity Oxy Fuel (HVOF)
besteht in der Aufbringung einer mehr oder weniger dicken Schicht (Coating) eines anderen Materials auf der Oberfläche von Metallteilen, um die Oberflächeneigenschaften, wie eine hohe Verschleiß- und Abriebfestigkeit sowie eine hohe Beständigkeit in korrosionsfördernden Umgebungen zu verbessern.


DIE ANWENDUNGEN
  • Kugelventile für Öl und Gasanwendungen
  • Bauteile für Hydraulikturbinen
  • Papierindustrie
  • Walzzylinder
  • Zylinder für endothermische Motoren
DIENSTLEITUNGEN IM BEREICH LABORANALYSEN
Rasterelektronenmikroskops (SEM) Laboranalysen

Das Labor leistet ein umfassendes Angebot an technologischen
Analysemethoden
, die in herkömmlichen Laboren kaum zu finden sind: XRD oder BARKHAUSENRAUSCHEN. Im Bereich der Restspannungen ermöglicht die Methode des “Holedrilling” gemäß der Spezifikation ASTM E 837 die Tiefenerfassung (bis ca. 2 Millimeter) auf Manufakten mit großen Abmessungen auch vor Ort.

Durch den Einsatz des Rasterelektronenmikroskops (SEM) auf Bruchoberflächen können Ausgangspunkte von Ermüdungsbrüchen ermittelt werden. Die Analyse von Ausbreitungslinien der Ermüdung kann ein äußerst nützliches Instrument für das Verständnis der Bruchausbreitung darstellen.

Das Unternehmen 2 Effe Engineering kann durch den Einsatz von Dehnungsmessstreifen sowohl angewandte, statische und dynamische Spannungszustände, sowie, mit der Verwendung von Beschleunigungssensoren, die Schwingungsarten erfassen.

Durch den Einsatz von Synchrotronstrahlung misst das Unternehmen 2 Effe Engineering Restspannungen in der Tiefe.

Darüber hinaus führt das Unternehmen auch Kontrollen mit eindringenden Flüssigkeiten durch.